06. Juni - Slow Down

ustka1Da es an unserem Liegeplatz in Ustka (früher: Stolpmünde) weder Toiletten noch Waschgelegenheiten gibt, muss heute wieder eine Katzenwäsche an Bord genügen. Nach dem Abhören des Seewetterberichtes um 8:30h auf MW 702 kHz machen wir uns auf in den Ort.

Der liegt auf der anderen Seite des Hafens. Wir laufen durch endlose Hafen-Industrie-Brachen. Immerhin wird die Straße gerade neu gebaut. Überall ist Staub und Lärm. Irgendwann kommen wir zur Brücke über die Stolpe und gelangen schließlich in den Ort. Wir schlendern durch die Straßen und finden endlich eine Bäckerei. 9 Brötchen, ein Brot und 3 Kaffee. Langsam erwacht der Ort und die ersten Läden machen auf. Alles bereitet sich auf die Sommersaison vor. Die ersten Leute liegen bereits am großen weißen Sandstrand. Ein auf Karavelle gemachtes Touri-Ausflugsboot kommt an den Kai und nimmt seine erste Ladung Sehleute auf. Wir haben genug gesehen und gehen zurück zum Boot.

Das Wetter ist jetzt wunderbar – sonnig und warm. Wir werfen die Leinen los, setzen im Vorhafen die Segel und nehmen Kurs auf Leba. Der Wind pendelt wieder zwischen 5 und 9 kn = 2-3 Bft. aus Nord. Unsere Geschwindigkeit pendelt dementsprechend zwischen 4 und 5,5 kn. Für die heutige Distanz von ca. 28 sm ist das schnell genug. ustka2
Leider ist der Wind wieder recht kühl, so dass wir weiterhin in Vliesjacken eingepackt an Deck sitzen müssen. Käppis helfen gegen die Sonne – bis Jörgs Mütze über Bord geht. Sofort leiten wir eine Wende ein und bergen das gute Stück. Willkommene Abwechselung und Training für den Ernstfall. Der Strand an der polnischen Küste ist wirklich endlos, weiß. Dahinter Dünen und Kiefernwälder.

5 sm vor Leba sehen wir die große Wanderdüne. Sie ist eine der größten in Europa und wandert jährlich 80 m auf Leba zu. Kurz vor dem Hafen schläft der Wind ein. Wir tuckern in den mit Bäumen gesäumten Seekanal und kommen schließlich in den modernen Yachthafen. Gleich nach dem Anlegen heizen Hans und Jörg den Grill an. Nach einer Portion Spaghetti Arrabiata gibt es Grillwürste. Dazu das letzte Fässchen Bier und unseren ersten polnischen Wodka.

 

Voriger Tag | Übersicht |Nächster Tag

Anmeldung