07. Juni - Leba

Leba ist interessanter als es auf den ersten Blick erscheint. Zum Beispiel hat hier der Expressionist Max Pechstein viele Jahre gelebt, nachdem seine vorherige Sommerresidenz Nidden (Nida) nach dem ersten Weltkrieg nicht mehr zu Deutschland gehörte. Eine große Tafel im Zentrum erinnert daran. Seine Wahl fiel wohl auch deshalb auf Leba, weil es gewisse Ähnlichkeiten zu Nidden gibt.

Allen voran die großen Wanderdünen. Sowohl in Nida als auch in Leba wandern die so die Nehrungen entlang. Einfach so. Rücksichtslos werden Bäume begraben und Jahrzehnte später wieder als verdörrte Stumpen freigelegt. Wenn ich in Nida am Kurischen Haff bin, werde ich das Thema vielleicht noch mal aufnehmen. Heute sind Hans und ich erst mal zur Düne von Leba geradelt.

Der Weg führte durch abgesoffene Kiefernwälder. Offenbar hat es hier in letzter Zeit auch reichlich geregnet. Zur Düne kommt man nur, wenn man Eintritt in den Nationalpark zahlt. Die Düne selbst ist nur an bestimmten Stellen zugänglich, und dort kommen die Touristenmassen zusammen. Die letzten Tage scheinen in Polen Schulausflüge ganz groß angesagt zu sein. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler tragen Käppis. Es wimmelt hier vor lauter Rotkäppchen, Blaukäppchen und Gelbkäppchen. Wie voll ist es erst, wenn Hauptsaison ist? Auf dem Rückweg stoppen wir noch kurz an einem Aussichtsturm man Leba-See. Der Süßwassersee hinter der Nehrung war früher war er mal ein Haff, aber das ist lange her. Egal, landschaftlich ist es hier ausgesprochen schön.

Am Ende der Radtour fahren wir noch durch den Ort. Die Fußgängerzone ist von kleinen eingeschossigen Häusern mit Satteldach gesäumt. Alles ist herausgeputzt, aber auch sehr einfach gehalten. Im Stadthafen liegen gleich mehrere kostümierte Ausflugsschiffe. Vom Piratenschiff bis zum Wikingerboot ist alles vertreten. Wir nennen diese Gebilde „Wolpertinger“ – schrecklich schön. Am Abend gehen wir essen. Für leckere Fischgerichte einschl. Vorsuppe und ein Bier zahlen wir zusammen 80 Zl . etwa 20 €. Echt preiswert hier und dass bei guter Qualität. Was nicht auf der Speisekarte stand: Lebawurst, Lebatran und Lebakäse ;-).
Wir verlassen das schöne Leba

 

Voriger Tag | Übersicht |Nächster Tag

Anmeldung